Psychotherapie ist ein gesetzlich anerkanntes, wissenschaftlich fundiertes und eigenständiges Heilverfahren für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen. Zwecke einer Psychotherapie sind:

  • Psychisches Leid zu heilen oder zu lindern
  • In Lebenskrisen zu helfen
  • Dysfunktionale Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern
  • Die persönliche Entwicklung und die Gesundheit zu fördern

Eine Psychotherapie kann bei folgenden Problemen sinnvoll sein:

  • Bei allen Ängste, welche die Lebensqualität einschränken
    Depressionen
  • Belastende Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
  • Schizophrenie
  • Akute oder chronisch belastende Lebenssituationen und Lebenskrisen
  • Süchte
  • Somatopsychische und chronische Erkrankungen
  • Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen (psychosomatische Erkrankungen)
    Häufige, wiederkehrende körperliche Beschwerden, die keine organische Ursache haben (funktionelle Störungen)
    Probleme und Krisen in der Partnerschaft und in der Familie

Quellen:

http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Berufe/Berufe_A_Z/Psychotherapeutin_Psychotherapeut

http://www.sfu.ac.at/data/berufskodex_fuer_psychotherapeutinnen.pdf